Vita

Walter Schels

wurde 1936 in Landshut geboren. Von 1957 bis 1965 arbeitete er als Schaufensterdekorateur in Barcelona, Kanada und Genf. Anschließend ging er als freier Fotograf nach New York, bevor er 1970 nach Deutschland zurückkehrte und in München ein eigenes Studio eröffnete. Er arbeitete im Bereich der Werbung, der redaktionellen Fotografie und  an eigenen freien Projekten.
Ab 1975 fotografierte Schels über viele Jahre für die Zeitschrift "Eltern" Reportagen über Geburten. Seit er die wenige Augenblicke alten Kinder porträtierte, hat ihn die Beschäftigung mit Gesichtern von Menschen und Tieren nicht mehr losgelassen: "Zum ersten Mal sah ich das Gesicht eines neugeborenen Menschen. Doch nicht ein geschichtsloses Wesen schaute mich da an, sondern ein Gesicht mit Vergangenheit, wissend, uralt.“
Als leidenschaftlichem Erforscher der menschlichen Physiognomie geht es Schels darum, Wesen und Persönlichkeit eines Motivs in der Fotografie sichtbar zu machen. Bekannt wurde er mit Charakterstudien von Künstlern und Politikern, von Prominenten der Kultur- und Geisteswelt. Mit der gleichen Intensität porträtiert er seit vielen Jahren Tiere.
In fotografischen Serien und Langzeitprojekten etwa über Blinde, Menschen mit Behinderung oder frühgeborene Kinder, widmet sich Schels dem Beobachten von Extremsituationen der menschlichen Existenz. Für seine Serie, die Hospizpatienten kurze Zeit vor und unmittelbar nach deren Tod zeigt, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den "Hansel-Mieth-Preis“, eine Goldmedaille des Art Directors Club Deutschland, einen "Lead Award“ der Akademie für neue Bildsprache und einen "World Press Photo“Award.

Walter Schels lebt und arbeitet seit 1990 in Hamburg. Er ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg und Ehrenmitglied des BFF (Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.). Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.


Walter Schels  Menschen.

Presse

Wenn Eltern...
Wenn Eltern...
...die Erlaubnis erteilen, ihren sechsjährigen Sohn beim Sterben zu fotografieren, dann ist das ein Vertrauensbeweis ohnegleichen. Für eine solche Arbeit muss der Fotograf ein sehr feines Einfühlungsvermögen haben.... Von Sabine Schwieder
Die Sprache der Hände – Portfolio Walter Schels
Die Sprache der Hände – Portfolio Walter Schels
Er ist bekannt für seine Porträts von berühmten Zeitgenossen, von Frühgeborenen und Sterbenden. Von Menschen jeden Alters und jeglicher Herkunft. Dass Hände zum Gesicht gehören, weiß Walter Schels, der in sein Gegenüber hinein fotografieren kann...
Von H.E. Hess
PDF-Download
3/2017
Widewalls
Widewalls

The particular interest in human behavior has framed the work of Walter Schels and made him perhaps one of the most prolific German photographers in the post-war period...

http://www.widewalls.ch/artist/walter-schels/
 

Lebenslinien
Lebenslinien
Was sagen unsere Hände über uns aus? Lässt sich an ihnen ablesen, ob wir zum Chef taugen, fremdgehen oder wie schnell wir rennen können? Wissenschaftler vermessen Finger und suchen nach Bedeutung in Form und Furchen...
Von Beate Lakotta

PDF-Download
Dezember 2016

Walter Schels/Beate Lakotta – Hände
Walter Schels/Beate Lakotta – Hände
Das Hamburger Paar Beate Lakotta und Walter Schels hat schon mehrfach gezeigt, wie inspirierend und nachhaltig die Zusammenarbeit zwischen Autorin und Fotograf sein kann...
Von Anna Gripp
PDF-Download

Dezember 2016

Was verraten Hände? – Ein faszinierendes Fotobuch
Was verraten Hände? – Ein faszinierendes Fotobuch

Was erzählen Hände über einen Menschen? Für den Fotografen Walter Schels sind sie die ausdrucksvollste Partie des Körpers. Walter Schels ist ein leidenschaftlicher Erforscher der menschlichen Physiognomie. Nun legt er mit seiner Frau Beate Lakotta einen neuen, beeindruckenden Fotoband vor: "Hände"...
Von Lutz Pehnert
zum Video

30.10.2016

Walter Schels – Eine Hommage zum 80. Geburtstag
Walter Schels – Eine Hommage zum 80. Geburtstag
Intensiv, wirkungs- und würdevoll: Mit seinen direkten Porträts ob nun von Menschen oder Tieren, zählt der Hamburger zu den großartigen deutschen Fotografen. Dass sein schwarzweißes Werk aber noch viele weitere Facennten hat, wird beim Treffen mit Walter Schels schnell deutlich....
Von Ulrich Rüter

zum pdf-Download
Juni 2016
Horizonte Countdown – Walter Schels
Horizonte Countdown – Walter Schels
Noch fast jeder Fotograf hat sich von der Traumwelt des Zirkus verlocken lassen, um die Magie der Manege einzufangen. Aber nur wenigen ist das so gut gelungen wie Altmeister Walter Schels...
Von fotogloria, Hamburg
zum Blog
19. Mai 2016
Herzlichen Glückwunsch, Walter Schels!
Herzlichen Glückwunsch, Walter Schels!
Ein Photonews-Fragebogen zum 80. Geburtstag.
PDF-Download
März 2016
Powerful Portraits of Individuals Before and Directly After Their Death
Powerful Portraits of Individuals Before and Directly After Their Death
Photographer Walter Schels was terrified of death, so much so he refused to see his mother after she passed away. Upon entering his 70s, Schels finally decided to overcome his fear through a bold, bizarre project – photographing individuals before and directly after their death...
By Jenna Garrett
zu featureshoot
September 24, 2014
"Ich musste alles selber lernen"
"Ich musste alles selber lernen"
Juni 2013
Walter Schels ist einer der großen deutschen Fotografen unserer Zeit. Seine Charakterstudien von Künstlern und Politikern brennen sich ebenso in die Köpfe der Betrachter wie seine Fotos von Neugeborenen oder die mehrfach ausgezeichnete Hospiz-Reportage Noch mal leben vor dem Tod. Im Interview mit unserem Redakteur Christian Popkes blickt Schels zurück auf sein eigenes Leben – auf die Musik, seine Zeit in Amerika, die ersten Jobs und schicksalhafte Begegnungen.
Interview Christian Popkes

zum PDF

How One Photographer Overcame His Fear of Death by Photographing It
How One Photographer Overcame His Fear of Death by Photographing It
17. August 2014
This photo series is about death and contains images of peole before and after they've died. As a child growing up in Munich toward the end of World War II, Walter Schels was greatly affected by death, having witnessed the casualties of air raids. "I was afraid of death and coffins my whole life and I avoided seeing any dead bodies, even those of my parents"...
By David Rosenberg

zu Slate
Walter Schels – Nature Morte
Walter Schels – Nature Morte
In seiner neuen Serie widmet sich der Hamburger Künstler Walter Schels in der für ihn typischen Bildsprache dem Motiv der Blume. Schönheit und Vergänglichkeit, Pracht und Verfall, Liebe und Tod....
Profifoto 1/2012

zum PDF
Life before death at Wellcome Collection
Life before death at Wellcome Collection
In this video, Photographer Walter Schels and Journalist Beate Lakotta, who were behind the Wellcome Collection's 2008 exhibition Life before Death, talk about their experiences of meeting and photographing terminally ill patients an what that taught them about life and dying.
Zum Video
Life before death
Life before death
This sombre series of portraits taken of people before and after they had died is a challenging and poignant study. The work by German photographer Walter Schels and his partner Beate Lakotta, who recorded interviews with the subjects in their final days, reveals much about dying - and living. Life Before Death is at the Wellcome Collection from April 9-May 18
zum Guardian
Tuesday 1 April 2008
Walter Schels Animali
Walter Schels Animali
January February 2010
Portfolio and Interview
by Rosanna Checchi
zum PDF
Vom Zauber des Verblühten
Vom Zauber des Verblühten
Fotograf Walter Schels zeigt Blumenstilleben in der Galerie Hilaneh von Kories.
Von Belinda Grace Gardner, 11.11.2012
zum Artikel
In Schels' Schatzkammer
In Schels' Schatzkammer
Er gehört zu den profiliertesten Porträtfotografen der Gegenwart. Mit eindrücklichen Nahaufnahmen von Menschen und Tieren wurde er berühmt. In PHOTOGRAPHIE zeigt Walter Schels erstmals seine neueste Arbeit: morbide Stillleben floraler Motive. Ein Studiobesuch.

Photographie 05/2011

Zum PDF

Gesichter des Lebens
Gesichter des Lebens
Mit seiner Kamera fängt Walter Schels Extremsituationen des menschlichen Lebens ein.
Von Eva Eusterhus
DIE WELT, 27.03.2010

zum PDF

Under the guise of medical history, the Mori gets radical
Under the guise of medical history, the Mori gets radical
December 04, 2009
Don't be distracted by the big names showing at "Medicine and Art: Imagining a Future for Life and Love" – the jewels of the show lie in the obscure – timeworn or contemporary.
By Donald Eubank

zum PDF

Bücher

HÄNDE
HÄNDE
Mit Texten von Beate Lakotta
S. Fischer Verlag, Frankfurt, 2016
192 Seiten
40,00 Euro
ISBN: 978-3-10-002547-0
Buch bestellen
Animal Portraits
Animal Portraits
Bildband
Preface: Dennis C. Turner
Edition Stemmle, Zürich/New York, 2001
36,5 x 27,5 cm, hardcover
Englisch
Signiert
Buch bestellen
Tierische Portraits
Tierische Portraits
Bildband
Vorwort: Dennis C. Turner
Edition Stemmle
Zürich/New York, 2001
118 Seiten
36,5 x 27,5 cm, Hardcover
Deutsch
Signiert
Buch bestellen
"Noch mal leben vor dem Tod. Wenn Menschen sterben"
"Noch mal leben vor dem Tod. Wenn Menschen sterben"
DVA, München, 2004
223 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Duotone
23 x 28 cm, Hardcover
Signiert
Buch bestellen
"Noch mal leben vor dem Tod. Wenn Menschen sterben"
"Noch mal leben vor dem Tod. Wenn Menschen sterben"
Audiobook
Gelesen von Matthias Brandt und Beate Lakotta
Tacheles!
zum Hörbuch
Joseph Beuys – Andy Warhol
Joseph Beuys – Andy Warhol

Nike / new art magazine
special european photograph Sept/Okt 1994
Joseph Beuys – Andy Warhol by Walter Schels
Jürgen Kolbe im Gespräch mit Walter Schels.
Mit einem Essay von Franz Joseph van der Grinten.
44 Seiten, broschiert,
31 ganzseitige Abbildungen
42 x 28,5 cm
Signiert
Buch bestellen

"Die Seele der Tiere. Gesichter, Gefühle, Geschichten"
"Die Seele der Tiere. Gesichter, Gefühle, Geschichten"
Sabine Remy-Schwabenthan (Text) Walter Schels (Fotos)
Bassermann Verlag, München 2014
(Originalausgabe: Mosaik-Verlag, München, 2000)
160 Seiten, zahlreiche Duotone-Fotos
Gebundene Ausgabe
 
Das offene Geheimnis
Das offene Geheimnis
Neugeboren – altgeboren. Was Gesicht und Hände eines Menschen verraten; welche Anlagen und Eigenschaften lassen sich erkennen.
Mosaik-Verlag, München 1995
160 Seiten, zahlreiche Duotone-Fotos
26 x 26 cm, Hardcover
Buch bestellen
Musikerporträts
Musikerporträts
Text: Joachim Kaiser
Mosaik-Verlag, München 1997
160 Seiten, zahlreiche Abbildungen
28 x 23 cm
(vergriffen)
Von Menschen, Tieren und Händen
Von Menschen, Tieren und Händen
Ausstellungskatalog Fotogalerie in der Schwanenburg
Edition Schwanenburg, Kleve 1993
70 Seiten mit 52 ganzseitigen Duotone-Fotos
31 x 24 cm

Buch bestellen
Reise zum Regenbogen. Circus Roncalli
Reise zum Regenbogen. Circus Roncalli

Mahnert-Lueg-Verlag
München, 1981
(vergriffen)

Im Traum hab ich mich schwarz gesehn
Im Traum hab ich mich schwarz gesehn
Lyrik Margrit Tellenbach, Fotografie Walter Schels
Thauros-Verlag München 1978
79 Seiten, Hardcover
28 x 23 cm
Buch bestellen
Walter Schels – Di Fronte All'Incubo
Walter Schels – Di Fronte All'Incubo
presentazione di Ando Gilardi
Galleria Diaframma
Milano

zum pdf (30 Seiten – 2,6 MB)
1976

Kontakt

Alle Bilder auf dieser Homepage unterliegen dem Urheberrecht. Jegliche Speicherung, Aufbereitung oder sonstige Verwendung ist untersagt und wird rechtlich verfolgt. Wenn Sie Bildmaterial verwenden oder Prints kaufen möchten, wenden Sie sich bitte an

Dear Photography, Daniela Hinrichs
dearphotography.com

oder an mich.
mail@walterschels.com


Design: www.qart.de
Programmierung: www.karnbrock.biz

Impressum

Walter Schels, Fotograf
mail@walterschels.com
www.walterschels.com

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §  27a
Umsatzsteuergesetz: DE 118 054 620

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: 
Walter Schels